Wahlkreis 609 Würzburg Stadt

Landtags-Direktkandidat Wolf von Bodisco

62 Jahre, 2 erwachsene Töchter, 3 Enkel
Rentner, ehem. Landschaftsgärtnermeister
ÖDP Kreisvorsitzender Würzburg Stadt und Landkreis

Aktuelle weitere Aufgaben:

• Mitarbeit Würzburger Friedensbündnis/Friedenspreiskomitee 
• Bürgerinitiative „ringpark-in-gefahr“ 
• Bürgerinitiative „Grüner Platz am Theater“ 
• Kulturschaffender u.a. verschiedene Ausstellungen zu Würzburger Themen

Meine Schwerpunkte liegen da bei der Entsumpfung der CSU, eine positive Einstellung zu den Flüchtlingen und weiterhin eine Aufnahmebereitschaft von ihnen. Sehr wichtig sind mir auch weiterer Landschaftsschutz und die Errichtung eines dritten Naturparks in Bayern.

Wahlkreis 610 Würzburg Land

Landtags-Direktkandidatin Patricia Welzenbach

59 Jahre, geschieden, Verwaltungsangestellte, 2 erwachsene Kinder, 3 Enkelkinder, 2 Katzen

Interessen:
Querflöte spielen
Vorlesen im Altenheim
Mitglied im Spessartbund
Mitglied in der Katzenhilfe Würzburg
Mitglied beim VDK
Mitglied Bund Naturschutz

Meine Hauptinteressen bei der ÖDP: Familienpolitik, Sozialpolitik

Eine gute Familienpolitik ist die Grundlage einer funktionierenden Gesellschaft.
Sie wirkt dabei auch in andere Politikfelder hinein, wie zum Beispiel Arbeitsmarktpolitik, Renten/Sozialpolitik.
Was mir besonders am Herzen liegt, ist das Wohl der Kinder.
Eine liebevolle Fürsorge und eine Ausbildung, die der Begabung des Kindes entspricht, entscheiden erheblich über das Wohl des Kindes und dessen Zukunft. Erzieher in Kindergärten sollen nicht darauf geschult werden, die Kinder für die Schule vorzubereiten, sondern vielmehr, deren von Natur aus vorhandenen Entdeckungs- und Gestaltungsdrang zu fördern. Kinder sollen selbstständig und unbekümmert die Welt entdecken dürfen und nicht belehrt werden.
Was die Schule betrifft, so soll ein Kind sagen können: Ich gehe gern zur Schule…
Denn: Ein Kind ist kein Gefäss das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will… Zitat von François Rabelais
Allen Erziehenden/Alleinerziehenden soll es möglich sein, selbst zu entscheiden, gebe ich mein Kind in die Kita oder sorg ich lieber selbst für mein Kind. Deswegen ist die Einführung eines Erziehungsgehaltes notwendig. Das Elterngeld bevorzugt gut verdienende Familien und soll abgeschafft werden. 

Die ÖDP Würzburg Stadt und Land verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen