Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Glockengeläut in Würzburg

Würzburg gedenkt der Opfer des Bombenangriffes von 1945

Foto: H._von Besser

Ab 21.20 Uhr läuteten in Würzburg für zwanzig Minuten alle Kirchenglocken zum Gedenken an den Bombenangriff am 16. März 1945. 77 Jahre nach diesem traumatischen Ereignis in der Barockstadt, versammelten sich unter dem Geläut der Glocken des Domes fast 2000 Menschen und gedachten den damaligen Opfern des Krieges. In diesem Jahr wurde auch besonders an die Leidtragenden der Gegenwart gedacht. Denn mit den hunderten von Kerzen wurde ein starkes Zeichen gegen den Angriffskrieg auf die Ukraine und für Frieden und Freiheit in der Ukraine gesetzt.

In den letzten Minuten tönte die neun Tonnen schwere Salvator-Glocke: „Retter der Welt, komm in Frieden!“

Foto: H._von Besser

Zurück