Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Kreisvorstand der ÖDP Würzburg Stadt und Land

Neuwahlen bringen Wechsel in der Vorstandschaft


Thomas Lang

Kreisvorsitzender
Beisitzer im Bezirksvorstand Unterfranken
Beruf: Dipl.-Verwaltungswirt (FH) i.R.
Jahrgang: 1958
Familienstand: Verheiratet, vier Kinder

Über die ÖDP hinaus bin ich noch in folgenden Vereinen Mitglied:
SV Oberdürrbach 1959 e.V.
Bürgerverein Unterdürrbach e.V.
Bahn-Landwirtschaft e.V.
Marburger Kreis e.V.
Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Würzburg und Unterfranken e.V.

Daneben unterstütze ich:
Vision für Afrika
1000plus
Kinder- und Jugend-Aliyah e.V.

Ich bin Mitglied der ÖDP und engagiere mich in dieser Partei, weil sie mit ihrem werteorientierten Programm meiner persönlichen Sichtweise sehr entspricht. Die Selbstverpflichtung der ÖDP, keine Konzern- und Lobby-Spenden anzunehmen, macht eine freie und unabhängige Politik möglich, in der der Kontakt und die Nähe zur Bürgerschaft zentrale Zielsetzungen sind.

Das Ernstnehmen der Anliegen und die Wertschätzung des Einzelnen liegen mir sehr am Herzen, weswegen ein Miteinander zwischen ÖDP und der Bevölkerung auf Augenhöhe für mich unabdingbar ist.

Neben allen wichtigen politischen Themen spielen für mich persönlich eine Familienpolitik, aus der heraus vor allem die Kinder gestärkt werden und eine Sicherheitspolitik, die den Schutz der Bürger, als auch die Unterstützung der Sicherheitsorgane im Fokus haben, eine große Rolle.

Darüber hinaus stehe ich für eine Umweltpolitik ein, die es in Zeiten eines sehr präsenten Wandels unseres Klimas ermöglicht, die negativen Auswirkungen kurz- und mittelfristig zu mildern und die langfristig einen schonenden Umgang mit der Schöpfung gewährleistet.


Stefanie Wierlemann

stv. Kreisvorsitzende

Beruf: Staatl. gepr. Betriebswirtin

Jahrgang: 1977

Familienstand: Verheiratet, 3 Kinder

Text


Raimund Binder

Schatzmeister
Beruf: Heimleiter
Jahrgang: 1964
Familienstand: Verheiratet, zwei Kinder

Neben meiner nun 25-jährigen ÖDP Mitgliedschaft bin ich aktiv:
BI "Ringpark-in-Gefahr", VINEYARD Würzburg (freikirchliche, evangelische Gemeinde), Bürgerverein Zellerau, Verkehrsclub Deutschland VCD, AWO, Lighthouse Würzburg, BI "Grüner Platz am Theater"

Daneben in zahlreichen Vereinen Unterstützer:  VDK, DSW, KAB, Viertelkultur e.V., Verschönerungsverein, FV Erlöserkirche, FV Selbsthilfe, Kind und Familie e.V., Freunde der Würzburger Residenz

In der ÖDP bin ich, weil wir das beste Programm aller Parteien haben, das in der Kernaussage "weniger ist mehr" und damit den Nachhaltigkeitsgedanken beinhaltet. Die wertorientierte Ausrichtung in der Familien- und Umweltpolitik, sowie die Sozialpolitik, die den schwachen in einer Gesellschaft in den Blick nimmt und dabei die Leistungsträger nicht vergisst, sind weitere wichtige programmatische Punkte, die mich mehr denn je von der ÖDP überzeugen. Dabei sind wir unabhängig, weil konzernspendenfrei und nur unserem Programm verpflichtet.


Dr. Hans von Besser

Beisitzer, Öffentlichkeitsarbeit

Beruf: Dipl.-Biologe

Aufgewachsen in Westfalen, Studium an der Westf.-Wilhelms Universität, Promotion Universität zu Köln, post doc Zeit BNI Tropenmedizin, Hamburg, hat es mich schließlich beruflich (Position bei einem Marktführer Vertrieb/Marketing von Produkten für die Biomedizinische Forschung / Diagnostik) nach Würzburg gezogen, weil es eine für mich positiv besetzte Stadt ist.

 Mir liegen der Artenschutz sowie die Bewahrung der Natur in möglichst großer Biodiversität am Herzen, auch weil so letztlich die gesunden Lebensgrundlagen aller Menschen nachhaltig abgesichert werden. Daher bin ich auch Mitglied in ornithologischen Vereinigungen, LBV.

Den Klimawandel gilt es gerade in Würzburg auch durch lokale Maßnahme abzudämpfen (Schwammstadt, Hochwasserschutz), wofür ich die ÖDP begeistern konnte.

 Meine große Passion ist neben Naturbeobachtungen bei Wanderungen auch die Musik. Ich liebe das Cellospiel, sei es in Kammermusik oder in Ensembles mit großen sinfonischen Besetzungen. In Würzburg „celliere" ich bei Pizzicato der ESG. Ich schätze es sehr, meine lokalen Vorbilder, das Philharmonische Orchester Würzburg, in Konzerten, Opern, (klassisches Ballett gibt es in Würzburg ja leider nicht mehr!)  zu erleben und interessiere mich somit auch für Kulturpolitik.

Ich bin auch ein Verfechter solider Finanzpolitik sowie eines vereinten, starken Europas, weil nur so alle Länder ihren Wohlstand in Freiheit und (sozialen) Frieden langfristig sichern können.


Heinz Braun

Beisitzer und Sprecher der ödp Ortsgruppe Heidingsfeld
Beruf: Schreinermeister
Jahrgang: 1961
Familienstand: Verheiratet, zwei Kinder

Neben meiner Mitgliedschaft in der ÖDP, bin ich noch an weiteren Stellen ehrenamtlich aktiv. 
So als Kirchenpfleger in meiner Pfarrei St. Laurentius,
im Vorstand des Winzervereins Heidingsfeld,
im Quartiersbeirat Heidingsfeld.

Ebenfalls bin ich Mitglied im Alpenverein, im Wallfahrerverein sowie der Bauhütte
Alt-Heidingsfeld und im Bürgerverein Heidingsfeld.

Wenn neben meiner Familie, den ehrenamtlichen Tätigkeiten und der Bewirtschaftung unseres Weinbergs noch Zeit ist, gehe ich gerne Bergsteigen, fahre Rennrad oder Motorrad.

Bei der ÖDP bin ich, weil sie für gesellschaftliche Werte und politische Unabhängigkeit steht wie keine andere Partei in Deutschland. Ob in der Familien-, Umwelt- oder Verkehrspolitik – die ÖDP verbindet Bodenständigkeit mit zukunftsweisender Politik. Ihre engagierten Mitglieder sowie die vielen Erfolge und Initiativen machen sie für mich zur Partei der Zukunft.


Clemens Dorsch

Beisitzer
Beruf: Fahrbediensteter für Straßenbahnen (Straßenbahnfahrer)
Jahrgang: 1985

(Kommunal)politik ist wie "Sim-City" - nur in Echt und mit viel Verantwortung für die Menschen und deren Umwelt.

Als gebürtiger Würzburger lebe ich im Stadtteil Lengfeld. Hier bin ich bei der freiwilligen Feuerwehr als Feuerwehrmann und beim BRK Würzburg als ehrenamtlicher Sanitäter aktiv. Desweiteren bin ich im Bürgerverein Lengfeld und bei der KAB sowie VERDI Mitglied.

Ursprünglich erlernte ich einen handwerklichen Beruf in dem ich auch arbeitete. Aktuell bin ich bei der Würzburger Straßenbahn GmbH als Straßenbahnfahrer angestellt.

Mitglied in der ÖDP bin ich seit 2003, weil sie für unabhängige, bürgernahe, menschen- und umweltfreundliche Politik ohne Konzern- und Firmenspenden steht. Somit können Entscheidungen zum Wohle der Menschen und der Umwelt, in der wir alle leben, getroffen werden.


Roland Lein

Beisitzer

Beruf: Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Jahrgang: 1959

Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

 

Neben meiner ÖDP-Mitgliedschaft, bin ich 2. Vorsitzender des TC Rot-Gold Würzburg e.V.

Ich bin seit 2019 Mitglied in der ÖDP, weil sie für gesellschafts- und umweltpolitische Werte steht, die meinen eigenen Ansichten  am nächsten kommen. Dabei gefällt mir besonders, dass die Partei auf Konzern- und Lobby-Spenden vollständig verzichtet. Besonders wichtig erscheint mir die Stärkung des Öffentlichen Personen(nah)verkehrs.


Wolf von Bodisco

Ehrenvorsitzender
Beruf: Landschaftsgärtnermeister
Jahrgang: 1941
Familienstand: ledig