Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Hotel am Paradeplatz

Main-Post Würzburg übersieht die ÖDP-Argumente in ihrer Berichterstattung

Nachfolgend die Medienerklärung unseres Fraktionsvorsitzenden, Raimund

Binder, zur Thematik „Hotel am Paradeplatz“

 

 

"Die Fraktion der ÖDP-WL hat sich im PUMA für das Hotel ausgesprochen. Es ist schon
merkwürdig, dass von dieser Tatsache und den vorgebrachten Argumenten keine Zeile in der
Main
-Post-Berichterstattung vorkommt.

 

Unsere Argumente:

 

Ein Hotel an diesem Platz belebt die Innenstadt

 

Es gibt 18 innerstädtische Parkhäuser, deren Auslastung im Spitzenwert am Markt bei 90%liegt; in den meisten anderen Parkhäusern deutlich darunter. Auf meine mehrfach vorgetragene Bitte, eine fortlaufende Statistik "Parkplatz-Anzahl" Innenstadt zu führen, wurde bisher von Seiten der Verwaltung nicht eingegangen.

 

Der Residenzparkplatz und das Theaterparkhaus liegen in unmittelbarer Nähe


Der ÖPNV kann ideal genutzt werden

 

Der Prozess wurde fast einstimmig in Gang gesetzt; es stellt sich die Frage, warum einige jetzt umschwenken? Hat das mit den Hoteliers auf der eigenen Kommunalwahlliste zu tun?

 

Die Anregungen der GRÜNEN und der FWG hinsichtlich Photovoltaik muss und kann man aufnehmen

 

Auf einige dieser Punkte habe ich in der Sitzung hingewiesen und zudem gefordert, dass der
Direktor des CTW eine Übersicht der Hotelkapazitäten in Würzburg liefert. Hier ist aufgrund der
Neubauten - Schweinfurter Straße, Veitshöchheimer Str
., Am Hubland etc. - der Mangel der
letzten Jahre sicher bald behoben. Wenn dem so ist, muss die Frage nach weiteren Hotelzimmer-
Zuwächsen viel kritischer gesehen werden. Beim Paradeplatz-Hotel ist das noch nicht der Fall
."

Foto: Thomas Lang