Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Ungelöste Verkehrssituation in Lengfeld

Städtische Antwort auf ÖDP-Anfrage unbefriedigend

ÖDP Stadtrat Raimund Binder hatte bereits im Mai 2014 zur Verkehrssituation in Lengfeld eine Anfrage eingereicht. Darin wollte er wissen, wie viele Bürger in Lengfeld „jetzt und bei Vollbebauung der Lengfelder Höhe und weiterer Baugebiete in Lengfeld Bereich „Pilziggrundstraße mit Nebenstraße – Am Hölzlein – bis Lengfelder Höhe“ wohnen und ob es diesbezüglich ein Verkehrsgutachten gebe. Er schilderte dabei ein Beispiel von der unzumutbaren Situation eines Bürgers, der im Pilziggrund wohne, seinen Sohn in den Lengfelder Kindergarten und anschließend in den Science Park (Gewerbegebiet Ost) zur Arbeit fahre. Dabei hatte er keine Verbesserung – wie z.B. Schrankenöffnung zum Gewerbegebiet – präferiert. 

Nachdem Nachfragen im Oktober 2014 nichts ergaben, hat sich der Stadtrat jetzt erneut an den Oberbürgermeister gewandt. Die überaus kurze Antwort kam in der Sitzung vom Januar 2015, in dem der Stadtbaurat Auskunft gab, dass es kein Verkehrsgutachten gebe, aber man in den letzten 10 Jahren nach Lösungen gesucht habe. 

Damit kann sich die ÖDP nicht zufrieden geben. „Darauf zu verweisen, daß einzelne Lösungen vor Jahren überlegt wurden, aber zu vergessen, dass sich die Situation mittlerweile durch die stetig wachsende Bevölkerung verschärft habe, kann nicht befriedigen. Wir werden in Gesprächen mit der Lengfelder ÖDP-Gruppe, dem Bürgerverein und  anderen Stadtratsgruppierungen nach einer Verbesserung suchen und diese in den Stadtrat einbringen“ so Binder. 

Mit freundlichen Grüßen 

Raimund Binder
Stadtrat